Abwicklung

Abwicklung

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die einzelnen Projektphasen.

ANGEBOT

Gerne erstellen wir Ihnen anhand Ihrer Unterlagen ein entsprechendes Angebot. Die Unterlagen hierzu können Sie uns in folgender Form übermitteln:

Ausschreibungstext (hierbei ist der Verschnitt zu berücksichtigen)

Einzelteilzeichnungen

Um entsprechende Massenermittlungen aus Einreich- und Polierplänen zu erstellen, können wir Sie bei Bedarf gerne unterstützen. Ein Vorbemessungsprogramm zur einfachen Ermittlung steht Ihnen kostenlos als Download auf www.clt.info zur Verfügung.

Sollten Sie unsere Hilfe bei der Vordimensionierung benötigen, so sollten folgende Angaben vorhanden sein:

Nutzlast

ständige Lasten (Auflast, Fußbodenaufbau etc.)

Standort (Schneelast)

Bitte beachten Sie, dass die von ZMP ermittelten Mengen von den tatsächlich benötigten abweichen können, da die endgültige Massenermittlung erst im Zuge der Arbeitsvorbereitung erfolgt.

Verrechnungsmaß

Verrechnungslängen: Von Mindestproduktionslänge 8 m per Verrechnungsbreite bis max. 16 m (Abstufung in 10 cm-Schritten)

Verrechnungsbreiten: 2,45 m, 2,75 m, 2,95 m

1

TRANSPORT UND VERLADUNG

Ein Standard-Aufleger kann bei der Liegendverladung mit max. 25 t beladen werden, wobei die max. Ladelänge 13,6 m und die max. Ladebreite 2,95 m beträgt. Sollte es die Plattendicke zulassen, so können auch max. 16 m lange CLT-Massivholzplatten mit einem Standard-Aufleger transportiert werden. Zur Berechnung des Verladegewichts kann eine Dichte von 470 kg/m3 angesetzt werden.

Wird ein Spezialequipment benötigt, so bieten wir Ihnen dieses gerne an. Achten Sie dabei jedoch auf folgende Änderungen bezüglich der max. Ladelänge und -breite sowie des max. Ladegewichts.

Standardequipment

max. Beladung

max. Ladelänge

max. Ladebreite

Standard-Aufleger 25 t 13,60 m 2,95 m

Standardequipment

max. Beladung

max. Ladelänge

max. Ladebreite

Ausziehbare Aufleger 24 t 16,00 m 2,95 m
Gelenkter Sattel 21 t 16,00 m 2,95 m
Allrad und gelenkter Sattel 20 - 22 t 16,00 m 2,95 m

Im Bedarfsfall werden die CLT-Massivholzplatten nach der Beladung mittels Nagelbänder (drei Stück je Seite) gegen seitliches Verrutschen gesichert und anschließend mit einer LKW-Plane umschlagen. Dies ist notwendig, damit die Platten vor Umwelteinflüssen geschützt sind. Des Weiteren werden Kantenschützer aus Karton zwischen Verzurrgurte und Platten eingelegt.

Bei Auslieferungen von Sichtqualitäten werden die Platten werkseitig mit einer UV-undurchlässigen Folie umschlagen.

Bei der ersten Plattenlage, die verladen wird, werden von uns standardmäßig mindestens acht Stück Unterleghölzer (75 x 75 mm oder 95 x 95 mm) eingelegt. Jede darauf folgende Lage wird jedoch direkt übereinander liegend verladen!

Wenn für die Kran bzw. Staplerentladung Zwischenhölzer erforderlich sind, dann ist dies im Zuge der Bestellung (inkl. Skizze) bekannt zu geben. Die Hölzer werden vom Transportunternehmen wieder retour genommen. Sollten die Unterleger Ihrerseits weiterverwendet werden, so werden diese von uns an Sie verrechnet.

2

Transportbedingungen:

Laden Sie hier unsere detaillierten Transportbedingungen als PDF herunter.

Download