Ausschreibung

Die folgenden Texte sind Vorschläge bzw. Vorlagen für Ihre Ausschreibungen, die nach Bedarf ergänzt oder reduziert werden können. Diese Texte beziehen sich auf den Rohbau mit Kielsteg Bauelementen und sind an das jeweilige Bauvorhaben anzupassen.



Allgemeines

Kielsteg ist ein völlig neuartiges Hochleistungs-Bauelement aus Holz, welches vorwiegend im Dach- und Deckenbereich mit großen Spannweiten eingesetzt wird. Es besteht aus einem Ober- und Untergurtbereich in Fichtenholz sowie Stegen aus Sperrholz oder OSB-Platten.

Rohmaterial

Für die zug- und druckbeanspruchten Bauteilrandzonen wird keilgezinktes Fichtenholz der Festigkeitsklasse C24 verwendet. Dünnwandige Stege aus 3-lagigem 4 mm Fichtensperrholz bilden das innere Fachwerk der Elemente mit der Bauhöhe 228 mm bis 380 mm. OSB3-Platten der Stärken 8 mm, 10 mm und 12 mm bilden das innere Fachwerk der Elemente mit der Bauhöhe 485 mm bis 800 mm.

Keilzinkung

Zur Grundausstattung der Kielsteg Produktion zählt eine Keilzinkanlage zur Herstellung des Gurtmaterials mit Längen von bis zu 35 m. Die Keilzinkanlage ist eine Standardkomponente ohne Kielsteg-spezifische Vorgaben.

Verklebung

Das eigentliche Herzstück der Kielsteg Produktion ist die Fügestrecke mit den Arbeitsstationen Leimen und Pressen. Diese Anlage ist nach den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen für die Kielsteg Produktion entwickelt worden.

Oberfläche

Alle Bauteilhöhen von 228 mm bis 800 mm können in einem Arbeitsgang gehobelt und profiliert werden. Die Hobelmaschine ist eine Spezialmaschine mit enormer Bearbeitungsflexibilität, die eigens auf die Anforderungen der Kielsteg-Bearbeitung ausgelegt ist. Hergestellt werden die Elemente in den Oberflächenqualitäten: Oberflächenqualität 1 (Industrie-Qualität) und der Oberflächenqualität 2 (Sicht-Qualität). Die Oberflächenqualität ist in Anlehnung an die ÖNORM B2215:2009 Tabelle A4 definiert.

Konstruktion

Realisierung von schlanken und ebenen Tragwerken mit Spannweiten von bis zu 27 m als Einfeldkonstruktionen. Ermöglicht Mehrfeldkonstruktionen bis max. 35 m. Vordachkonstruktionen sind eine häufige Anforderung bei Industrie-, Gewerbe- und Marktgebäuden. Auskragende Vordächer mit bis zu 10 m sind möglich. Kielsteg Bauelemente können wahlweise auch überhöht produziert werden, mit entsprechendem Einfluss auf den Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit.

Vorgeschlagenes Produkt

Kielsteg nach der „Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-9.1-831“ des Deutschen Institutes für Bautechnik.

  Download

Ausschreibungstext

pdf