Bauphysik

Bauphysik

Kielsteg Bauelemente bieten ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit für Ihr Bauvorhaben.

BRANDSCHUTZ

Kielsteg Bauelemente benötigen bei entsprechender Dimensionierung für die Brandwiderstandsdauer REI 30 sowie REI 60 keine zusätzlichen Maßnahmen wie Verkleidungen oder ähnliches an der Sichtseite. Anforderungen an die raumabschließende Wirkung sind bei Durchführungen von Leitungen und Installationen im Anlassfall abzuklären. Durch den Zellenaufbau mit oberer und unterer Vollholzgurtlage ist zur Bemessung der Brandwiderstandsdauer und der Resttragfähigkeit lediglich der Abbrand der brandzugewandten Gurtlage zu berücksichtigen. Die Fugenausbildung an der Verbindungsstelle zweier Elemente zueinander ist geprüft und erfüllt bei eingelegtem Brandfugenband die geforderten Anforderungen für die benötigte Brandwiderstandsdauer. Im Brandfall bilden die Hohlkammern eine thermische Entkoppelung zwischen der feuerzugewandten und der feuerabgewandten Oberfläche des Elementes. Damit ist auch die Verwendung leichter EPS-Dämmung bei Warmdachaufbauten möglich!

Brandwiderstandsdauer

h Gurtstärke 43 mm
    57 mm
    67 mm
    80 mm
d  Schicht mit reduzierter Festigkeit 7 mm
dred Restquerschnitt  
dchar,0 Abbrandtiefe  
ß  Bemessungswert der Abbrandrate 0,656 mm/min
t Zeitdauer der Brandbeanspruchung REI 30, REI 60

Feuerwiderstand t in Minuten

brandhemmend > 30 min REI 30
hochbrandhemmend > 60 min REI 60
BRANDSCHUTZ


SCHALLSCHUTZ

Schallschutz ist ein wichtiger Faktor zur Erhöhung des Komforts im Holzbau.

Trittschall

Kielsteg Decken erfüllen mit klassischem Bodenaufbau normative Anforderungen an das Trittschalldämmmaß für Wohn- und wohnähnliche Nutzung. Ein Bodenaufbau mit ca. 6 cm loser Schüttung, dynamisch weicher Dämmung (TP 35/30) und 6 cm Estrich erreicht ein Trittschalldämmmaß von LnT,w = 47 dB.

Luftschall

Mit Aufdachdämmstärken von 70 mm wird bereits ein Luftschalldämmmaß von Rw = 45 dB erreicht.

  Download

Dachaufbauten

pdf

Deckenaufbauten

pdf

Schalllängsleitungsmessung

pdf


WÄRMESCHUTZ

Kielsteg Bauelemente werden bei Einfamilienhäusern, Wohnbauten sowie Gewerbe- und Industriebauten als leichte Fertigdachelemente eingesetzt. Bei Flachdächern empfiehlt es sich, die KIELSTEG-Konstruktion als Warm- oder Umkehrdach auszuführen. Warm- und Umkehrdachaufbauten erweisen sich bauphysikalisch als sehr robust, da ihre Unterseite offen sichtbar und unverkleidet bleibt. Dampfdichte Schichten können daher durch Abhängen und Befestigen von Installationen nicht beschädigt werden. Kielsteg Dachkonstruktionen sollten nie ohne Dämmung ausgeführt werden, da wegen ihrer luftgefüllten Zellen bereits ein Wärmedurchgangskoeffizient von durchschnittlich < 1,0 W/m²K erreicht wird und dies zur Sekundärkondensation unter der Dachdeckung führen kann.

  Download

U-Wert REI 30

pdf

U-Wert REI 60

pdf

Materialkennwerte

pdf